deutsch I english
Qualität (das Einsteckwerkzeug)
  Lieferprogramm
  Typ
  oder
  Hersteller
  oder
  Einsteckdurchmesser
  oder
 
 
 


Der Stahl
Wir verwenden hochwertige, ultraschallgeprüfte Qualitätsstähle aus europäischer
Produktion. Analysenwerte, Reinheitsgrade und Korngrößen entsprechen dem
erforderlichen Anwendungsprofil.

Die Zerspanung
Das Drehen, Fräsen und Schleifen auf programmgesteuerten Werkzeugmaschinen
garantiert höchste Passgenauigkeit des Einsteckwerkzeugs. Diese mechanische
Bearbeitung ermöglicht nahezu jede Sonderanfertigung einer Werkzeugform.
Selbstverständlich folgt jeder Fertigungsstufe eine sorgfältige Qualitätskontrolle

Die Wärmebehandlung
Das Härten und anschließende Anlassen der Einsteckwerkzeuge erfolgt in einem
kombinierten Wärmebehandlungsverfahren. Für die präzise Durchführung dieses
Verfahrens sorgen von Prozessrechnern gesteuerte Atmosphären-Mehrzweck-Anlagen.
Das Ergebnis sind Einsteckwerkzeuge mit guter Kerbschlagzähigkeit und hoher
Festigkeit (gleichmäßige Rand- und Kernhärte) bei gleichzeitig optimaler Zähigkeit
und Biegewechselfestigkeit.

Die Qualität
Qualität ist kein Zufall! Sämtliche Produktionsprozesse unterliegen strengsten
Prüfmaßstäben und werden entsprechend dokumentiert. Zudem werden unsere
Einsteckwerkzeuge mit Herstellerzeichen und Seriennummer versehen, um im Fall
der Fälle jederzeit auf alle produktionsrelevanten Daten zugreifen zu können.

Die Garantie
Bei unseren Einsteckwerkzeugen garantieren wir für fehlerfreien Stahl, fehlerfreie
mechanische Bearbeitung und fehlerfreie Wärmebehandlung. Qualität ist nun
einmal die beste Garantie!

Grundsätzlich sind beim Einsatz von Einsteckwerkzeugen die Handhabungshinweise
in der Bedienungsanleitung des Hydraulikhammerherstellers zu beachten.
Im Rahmen unserer Produkthaftpflichtversicherung haften wir für Folgeschäden am Hydraulikhammer, insofern diese nachweislich durch ein mit einem Mangel behaftetes Einsteckwerkzeug entstanden sind. Im Reklamationsfall benötigen wir das obere Teil
vom Einsteckwerkzeug, welches mit unserem Herstellerzeichen ST und der Serien-
nummer gekennzeichnet ist.

Die Nacharbeit
Die gleichmäßige Rand- und Kernhärte des Einsteckwerkzeugs erlaubt eine Nachbe-
arbeitung ausschließlich durch Drehen und Fräsen mit Hartmetallwerkzeugen. Eine
zusätzliche Wärmebehandlung ist nicht erforderlich.